BlogHop Grenzenlose Kreativität: Weihnachten – Dryer Sheet Technik

Vierter Sonntag im Monat, 9.00 Uhr am Morgen und es ist wieder BlogHop Time :-). Ich freue mich riesig, dass heute wieder so viele beim BlogHop mitmachen und ich Danke euch von Herzen für eure Teilnahme und freue mich jetzt schon darauf gleich all eure Projekte zu sehen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bild-mit-Verben.jpg

Unser heutiges Thema ist Weihnachten:

Ich habe mich entschieden euch heute eine Kartentechnik zu zeigen, die ich vorgestern erst für ein Technikbuch angefertigt habe. Es handelt sich hier um die Dryer Sheet Technik auf Deutsch Trocknertuch Technik.

Über diese Technik gibt es nicht wirklich viel zu finden im deutschsprachigen Raum, daher habe ich mich entschlosssen hier ein bissel detaillierter darauf einzugehen.

Für diese Technik benötigt man:

  1. CS für die Grundkarte in 21 cm x 14.85 cm, gefalzt bei 10,5 cm, hier chili
  2. CS für die erste Mattung 13,85 cm x 9,5 cm, hier savanne
  3. CS für die zweite Mattung bzw. für das Motiv, hier flüsterweiss

Ich habe das Motiv aus dem Stempelset „Light me Home“ aus dem aktuellen Minikatalog gewählt und mit dem Stamparatus in Granit abgestempelt. Das Motiv ist sehr groß, daher empfehle ich unbedingt die Nutzung einer Stempelhilfe wie dem Stamparatus um einen gleichmäßigen Stempelabdruck zu bekommen.

Coloriert habe ich mit Aquarellstiften und danach mit Wassertankpinsel.

Den Spruch habe ich in Chili gestempelt, er stammt aus einem anderen Stempelset.

Nachdem das alles gut getrocknet war, habe ich mir ein Trocknertuch von Lenor genommen und es mittig durchgeschnitten. Ich hatte mir vorab mehrere Anleitungen angeschaut, die meisten auf englisch und in der einzigen in deutscher Sprache von der lieben Elisabeth Pirolt aus Österreich habe ich von ihren Erfahrungen profitieren dürfen. Sie hatte mehrere Tücher verschiedener Firmen probiert und eindeutig die von Lenor als die besten für diesen Zweck definiert. Ganz wichtig ist auch, dass die Tücher gebraucht sind, neue Tücher eignen sich nicht für diese Technik.

Das halbe Trocknertuch habe ich mit Sprühkleber von Kreul gut eingesprüht und dann mit der eingesprühten Seite auf die Mattung mit dem Motiv übergezogen. Achtung eine sehr klebrige Angelegenheit!

Danach schneidet man die überstehenden Ränder des Trocknertuches direkt bündig ab und gibt Stampin‘ Glitter darüber. Jetzt klebt es nicht nur, sondern glitzert auch überall :-). Ich habe Diamantgleissen dafür benutzt.

Das Bild wirkt nun verklärter, die Konturen sind nicht mehr so scharf. Es at eine strukturierte Haptik und man muss es nun gut trocknen lassen. Nach dem Trocknen klebt dann auch nichts mehr.

Ich habe das Motiv dann auf die savannefarbene Mattung geklebt und zum Schluss auf die Grundkarte in Chili.

je nachdem wie man auf das Motiv schaut, scheint das Motiv klarer oder verklärter.

Ich hoffe mein kleiner Beitrag zum Thema Weihnachten hat Euch gefallen.

Die nächste nach mir ist die liebe Liane. Viel Spass beim Hoppen und ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr mir da lasst. Ich wünsche euch von Herzen einen schönen Sonntag und bleibt gesund :-*

Eure Sabine

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 20200723_140136959_iOS.jpg

Übersicht aller Teilnehmer (Einfach auf die Namen klicken und ihr kommt zu allen anderen TeilnehmerInnen):

1. Sabine Leclerc (Kreativwerkstatt Julamé) – Hier bist Du gerade

2. Liane Gorny (Jungle Cards)

3. Simone Kleine (derdiedasKleine bastelt)

4. Helga Heppner (Helga`s kreative Bastelstube)

5. Helga Wilms

6. Karina Weber

7. Christine Michaela Reimann

8. Lu Fischer -Instagram-Stempeljagd

9. Anne-Katrin Stallmann

10. Ramona Schneider

11. Marita Dreissen

Teile diesen Beitrag!
Weiterlesen BlogHop Grenzenlose Kreativität: Weihnachten – Dryer Sheet Technik